fototrecker24111791_201711301037_full_1.jpg

Neuer Traktor für das Meppener Haus Landrien

Hilfe von der Aktion Mensch

Meppen. Das sozialtherapeutische Wohnheim Haus Landrien in Meppen-Apeldorn hat einen neuen Traktor erhalten.

Dass eine diakonische Einrichtung sich über einen neuen Traktor freut, ist eher ungewöhnlich in der Landeskirche Hannovers. Anders im Haus Landrien in Apeldorn. Haus Landrien ist ein sozialtherapeutisches Wohnheim des Diakonischen Werkes im ev.-luth. Kirchenkreis Emsland-Bentheim mit zurzeit 21 stationären und sieben ambulanten Wohnplätzen. Das Angebot des Hauses richtet sich an Menschen, die aufgrund ihres Suchtmittelkonsums noch nicht oder nicht mehr in der Lage sind, selbstständig zu leben.

 

Das Besondere am Haus Landrien ist einer Pressemitteilung zufolge die ländliche Lage und die zum Haus gehörende Landwirtschaft. Über die verantwortliche Arbeit mit Tieren wie auch dem dazu gehörenden Anbau von Futtermitteln lernen die Bewohner wieder eine sinnvolle Tagesstruktur und werden so an eigenständige Lebensabläufe herangeführt. Dazu gehört auch die Arbeit mit landwirtschaftlichem Gerät.

Der neue Trecker war notwendig geworden, um die landwirtschaftlichen Flächen bewirtschaften zu können. Der bisherige jahrzehntealte Trecker war schon seit längerem immer wieder reparaturbedürftig. Da Traktoren in der Anschaffung sehr kostspielig sind und eine Anschaffung allein aus Eigenmitteln nicht möglich war, wurde ein Förderantrag bei der Aktion Mensch gestellt. „Dank der großzügigen Förderung in Höhe von 31.916 Euro war jetzt eine Anschaffung möglich“ freut sich Horst Eden, verantwortlicher Mitarbeiter im Kirchenkreisamt für die wirtschaftlichen Belange im Haus Landrien.

Dass es sich bei der Neuanschaffung eher um einen kleineren Trecker handelt und nicht um ein Hightechprodukt, hat Plan: „Wir haben darauf geachtet, dass der Trecker einfach zu bedienen ist und auf viel technische Ausstattung verzichtet“, sagt der studierte Landwirt Wolfgang Hasekamp, Heimleiter von Haus Landrien. Mit der Neuanschaffung kann die sozialtherapeutische Arbeit fortgesetzt werden und Bewohner mit entsprechender Eignung den Trecker im Rahmen der Arbeitsprojekte effektiv nutzen.

Quelle: Meppener Tagespost

Lingen

Diakonisches Werk Lingen
Bögenstraße 7
49809 Lingen

Telefon: 0591 80041-0
Telefax: 0591 80041-40
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten:
Mo - Do: 9.00 - 13.00 & 14.00 - 17.00
Fr: 9.00 - 12.00
und nach Vereinbarung

Meppen

Diakonisches Werk Meppen
Schützenstraße 16
49716 Meppen

Telefon: 05931 9815-0
Telefax: 05931 9815-15
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten:
Mo - Do: 9.00 - 13.00 & 14.00 - 17.00
Fr: 9.00 - 12.30
und nach Vereinbarung

Nordhorn

Diakonisches Werk Nordhorn
Nino-Allee 4
48529 Nordhorn

Telefon: 05921 81111 0
Telefax: 05921 81111 198
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten:
Mo, Di & Do: 9.00 - 12.30 & 13.30 - 17.00
Mi: 9.00 - 12.30 & 13.30 - 18.00
Fr: 9.00 - 12.30
und nach Vereinbarung

Papenburg

Diakonisches Werk Papenburg
Landsbergstraße 9
26871 Papenburg

Telefon: 04961 9888-0
Telefax: 04961 9888-28
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Öffnungszeiten:
Mo - Do: 9.00 - 13.00 & 14.00 - 17.00
Fr: 9.00 - 12.30
und nach Vereinbarung

© 2017 Diakonie Emsland. Alle Rechte vorbehalten.